Wozu eine Nagelprothetik?

Oft kommt es vor, dass man sich die Nagelplatte verletzt. Häufige Verletzungen sind eingerissene Nägel oder abgelöste Nagelplatten. Dadurch ist das Nagelbett, welches Nagelzellen bildet, gegen äußere Einflüsse nicht mehr geschützt. Die Folgen sind Fehlbildungen der Nagelplatte und des Nagelbettes.Unter Nagelprothetik versteht man den künstlichen Nagelersatz der Nagelplatte oder einer Nagelteilprothese.
Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden. Meist kommen 2-Phasen-Kunsstoffe auf Arcylatbasis zum Einsatz sowie die Verarbeitung lichthärtender Kunststoffe.

 

Nagelprothetik kann bei unterschiedlichen Indikationen zum Einsatz kommen:

  • zur Ergänzung der Nagelplatte nach Abnahme eines größeren Nagelteiles oder Nagelteilstückes z. B. nach erfolgreicher Behandlung von Nagelmykosen (Nagelpilz) zum Schutz vor eingewachsenen Nägeln
  • nach Entfernung oder Behandlung eines sog. Krallennagels (Onychogryposis) zur Regulierung des Wachstums und Erholung des Nagelbettes
  • zur Korrektur bei Wachstumsstörungen der Nägel nach trauma-tisierten Zuständen
  • zur rein kosmetischen Anwendung bei deformierten Nägels im Sommer (Badesaison) möglich, dadurch wird das tragen offener Schuhe ermöglichst und lackieren der Nägel stellt kein Problem mehr dar
  • an den Fingernägel z.B. bei chronischen Traumatisierungen durch Nagelbeißen!
  • Während der Wachstumsphase bei Nagelverlust nach Trauma zur Prophylaxe

vor der Behandlungnach der Behandlung

  vor der Behandlung                       nach der Behandlung